Herzreha

beider Basel

Mitgliederlogin

Was genau ist eine Herzgruppe?

Warum einer Herzgruppe beitreten?

Unter der Bezeichnung Herzgruppe Selbsthilfegruppe oder Koronargruppe (Phase III) versteht man eigenständige „Fortsetzungsgruppen“, die sich zumeist aus ehemaligen Teilnehmern von Gruppen aus der (Phase II) bildeten. In der Regel funktionieren die Gruppen ohne unmittelbare ärztliche Beaufsichtigung. Die Gruppen werden von Physiotherapeuten oder Turnlehrern mit einer Herztherapie Ausbildung animiert und geleitet, teilweise auch von Krankenschwestern mitbetreut. Organisatorisch sind es meist Vereine, welche von den Teilnehmern selbst gebildet und getragen werden.

Herz-/ Kreislauf Krankheiten gehören zu den häufigsten Zivilisationskrankheiten unserer Zeit. Für alle die Dank den Fortschritten der Medizin einen Herzinfarkt oder eine Herzoperation überstanden haben, fängt nach diesem Ereignis eine neue Lebensphase an. In der Regel beginnt diese mit einer intensiven, ärztlich überwachten Rehabilitation. (Phase I-II) Das Schwergewicht liegt auf körperlicher Aktivität, dazu kommt natürlich auch die unerlässliche Anpassung von Ernährung und Lebensweise.

Es ist wichtig, dass regelmäßige, den individuellen Möglichkeiten angepasste Bewegung über Monate und Jahre fortgesetzt wird. Die Teilnahme an einer Herz- Sportgruppe kann dazu einen großen Beitrag leisten.

Eine gezielte Langzeitrehabilitation kann das Erkrankungsrisiko nachhaltig und deutlich senken. Sie hilft Betroffenen die psychischen und physischen Auswirkungen ihres Herzleidens besser zu bewältigen und das Risiko eines plötzlichen Herztodes oder eines erneuten Ereignisses zu senken.

Nachdem die Patienten die strukturierten Rehabilitationsphasen I und II der ambulanten oder stationären Rehabilitation durchlaufen haben, sollte Wert darauf gelegt werden, dass man weiterhin „zu seinem Herzen Sorge trägt“.

Bewegung sollte ein fester Bestandteil werden im Leben der herzkranken Menschen. Sie hat einen positiven Einfluss auf das Herz und die Seele.

Hier einige dieser Punkte:

  • - Verbesserung des Herz-Kreislauf-Systems (Ausdauer)
  • - Reduzierung von Körperfett
  • - Senkung des Ruhe-Blutdruckes
  • - Senkung des Gesamt - und LDL Cholesterin
  • - Erhöhung des HDL Cholesterin
  • - Verbesserung der Toleranzgrenze von Stress und Depression
  • - Kontrolle von Diabetes oder deren Entwicklung
  • - Senkung des Risikos von orthopädischen Verletzungen

Der Beitritt in eine Herzgruppe hat nicht nur zum Vorteil, dass das Bewegungsprogramm durch Fachpersonen betreut wird, sondern der soziale Aspekt hat eine große Bedeutung.

Die Mitglieder in der Herzgruppe unterstützen und motivieren sich gegenseitig bei der Bekämpfung von Risikofaktoren und der Umsetzung eines gesunden Lebensstils.

In der Gruppe findet man Gleichgesinnte mit denen man Erfahrungen austauschen und über Probleme und Sorgen diskutieren kann. Menschen die selber betroffen sind haben oft mehr Verständnis füreinander.

 

Das Programm in einer Herzgruppe kann sehr vielseitig sein.

Mit Gymnastik, Schwimmen, Aquafit, Walking und Spiel wird ihre Fitness gesteigert. Ihr Herzmuskel arbeitet wirtschaftlicher und wird belastbarer.

Aber auch Entspannungs- und Visualisierungs- und Atemübungen sollten in keinem Programm fehlen

 

 

 

nächste Termine

Kalender

Dezember 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Copyright © 2014 Herzreha beider Basel
Alle Rechte vorbehalten